Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben wieder ihre Türen für Sie geöffnet!

Für Ihren Museumsbesuch ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Dies geht ganz einfach spontan durch unsere Mitarbeitenden an der Museumskasse vor Ort oder telefonisch unter 04511224242 oder per Email. Bitte nennen Sie in ihrer Nachricht unbedingt den Namen des Museums , dass Sie gern besuchen möchten.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit findet eine Kontaktdatenerfassung statt. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

Beachten Sie bitte auch die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen

Buchbare Führungen für Gruppen

Sie können sowohl allgemeine Führungen als auch solche mit einem speziellen Themenschwerpunkt buchen. Wir bieten Ihnen folgende Schwerpunkte:

Der Lübecker Kaufmann - die Macht des Handels
Fernhandel als Grundlage für den Reichtum der Stadt, die Hanse als Organisationsform dieses nordeuropäischen Handels sowie Leben und soziale Stellung des Kaufmanns in der Stadt.

Das Leben auf dem mittelalterlichen Markt zu Lübeck
Der Marktplatz in seiner Funktion als Zentrum innerstädtischen Handels und Ort der niederen Gerichtsbarkeit. Das Rathaus als Sitz der Verwaltung und Symbol für die Rechtsprechung im Mittelalter.

Stadtplanung und Entwicklung einer mittelalterlichen Stadt
Von der Entstehung mittelalterlicher Städte sowie der Gründung Lübecks, ihrer Bedeutung als freie Reichsstadt und die historische Stadtentwicklung Lübecks - Stadtbild und Bautätigkeit Lübecks im Mittelalter.

Die Gefahren der Seefahrt
Die Seeschifffahrt als entscheidendes Element des Lübeckschen Handels, die Entwicklung der verschiedenen Schiffstypen und ihre Darstellung in Form von Modellen sowie frühe nautische Instrumente.

Die mittelalterliche Gerichtsbarkeit - Folter und Strafen
Als reichsfreie Stadt besaß Lübeck schon früh eine eigene Gerichtsbarkeit. Neben dem Niedergericht, welches unter den Marktarkaden seine Funktion ausübte und meist Strafen mit Ehrverlust verhängte, entschied das hohe Gericht im Ratssaal als Blutgericht über Leben und Tod des Angeklagten. Die Folter heute verachtet- war dabei ein notwendiges und rechtmäßiges Instrument der mittelalterlichen Gerichtsbarkeit.


Dauer: 90 min.
Preis: 75 € für zzgl. 8 € Eintritt p. P.

Die Führungen sind auch in anderen Sprachen buchbar. Wir beraten Sie gern!

Buchung & Beratung

Andrea Schwarz
Geschäftsstelle
Telefon +49 451 1224134
Telefax +49 451 1224183